Kapelle Grünthal

Kapelle Grünthal 

Die Kapelle wurde 1922 zunächst ohne Genehmigung gebaut. Erst hinterher wurde die Kapelle vom Landratsamt genehmigt. In seinem Brief vom 4. Sept. 1922 sucht Pfarrer Georg Schießl beim Ordinariat nach, die Kapelle am 17. Sept. bei einer Feldmesse weihen zu dürfen. Der Pfarrer entschuldigt sich für sein kurzfristiges Ersuchen, weil die Grünthaler nicht wussten, ob sie mit dem Bau fertig würden. Seit 1956 befindet sich der Altarstein aus dem damaligen Holzaltar der Kirche Irlbach in der Kapelle. Seitdem werden in der Kapelle in den Sommermonaten vierzehntägig Hl. Messen gefeiert.